Unsere Kirche

Die Auferstehungskirche in Bösel wurde 1960 gebaut. Sie wurde von dem Westersteder Architekten Hobbie geplant. Bestimmt wird der Eindruck des Innenraums durch das große Bild des zum himmelfahrenden Christus, das von dem Delmenhorster Maler Herman Oetken (1909-1998) geschaffen wurde. Oetken hat in den sechziger Jahren zahlreiche neugebaute Kirchen und Gemeindehäuser im Kirchenkreis Cloppenburg gestaltet (z.B. Essen i.O., Lastrup und Friesoythe).

Die Auferstehungskirche in Bösel wurde am 4. Advent 1960 durch Bischof D.Jakobi eingeweiht. Von Anfang an war ein Raum für den Konfirmandenunterricht angebaut, der durch das Entfernen einer Holztrennwand mit dem Kirchenraum verbunden werden kann. 1985 wurde dieser Anbau um Küche, Toiletten und Flur erweitert. 1996/7 wurde das Gebäude um einen Jugendraum vergrößert. Im Jahr 2000 wurde die kleine Leichenkammer hinter der Altarwand der Kirche durch einen freistehenden Neubau auf dem Friedhofsgelände mit zwei kühlbaren Kammern ersetzt.

Evangelisch-lutherische Kirche in Bösel

Die evangelische Gemeinde in Bösel ist eine Diasporagemeinde im katholisch geprägten Oldenburger Münsterland. Sie ist ein Pfarrbezirk der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Friesoythe-Sedelsberg-Bösel und gehört zum Ev.-Luth. Kirchenkreis Oldenburger Münsterland. Den Grundbestand der Gemeinde bildeten vor allem Vertriebene aus Pommern und Schlesien, die sich nach dem 2. Weltkrieg hier ansiedelten. Durch den starken Zuzug von Aussiedlern aus Russland ist unsere Gemeinde zwischen 1989 und 1996 stark gewachsen und hat inzwischen gut 1400 Mitglieder. Dabei umfasst die Gemeinde eine Fläche von 101 km2. Hauptorte sind Bösel und Petersdorf. Wir arbeiten eng mit den katholischen Schwestergemeinden St. Cäcilia, Bösel und St. Peter und Paul, Petersdorf zusammen.

Hermann Oetken

Die Fenster

Der aus Wilhelmshaven stammende und in Flensburg lebende Künstler Uwe Appold hat für die evangelisch-lutherische Auferstehungskirche in Bösel fünf Christusfenster entworfen. Diese Entwürfe sind entstanden aus der Begegnung des Künstlers mit dem monumentalen Wandbild des Kirchenmalers Hermann Oetken (1909-1998), das den Kirchenraum in Bösel dominiert. Uwe Appold setzt sich kritisch und kreativ mit diesem vorgegeben Kunstwerk auseinander. Entstanden sind dadurch fünf Fenster, die auf eigenständige Weise die Bedeutung Jesu Christi für unser Leben und unseren Glauben darstellen.

Im Sommer 2003 sind die Fenster in unsere Kirche eingebaut worden. Sie wurden allein aus Spenden finanziert. Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern!

Die Predigten zu den Kirchenfenstern, von Dr. Ralph Hennings im Sommer 2002 gehalten, stellen jeweils ein einzelnes Fenster in den Mittelpunkt.

 

Predigt zum 1. Fenster: Menschwerdung des Gottessohnes

 

Predigt zum 2. Fenster

 

Predigt zum 3. Fenster


Predigt zum 4. Fenster

 

Predigt zum 5. Fenster

Das Altarkreuz

Das Kreuz stammt wahrscheinlich von Hermann Oetken, der auch den "Auferstandenen Christus"gestaltet hat, das Wandbild über dem Altar in der Auferstehungskirche.

Dabei korrespondieren der Bogen im Wandbild mit dem Bogen der Halterung des Altarkreuzes.

Das Kreuz selbst zeigt über den in das Holz geschnitten Korpus eine Krone.

Sie zeigt an: Der Gekreuzigte ist der Herr und König der Welt.

Wandbild und Altarkreuz bilden ein Ensemble.

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

Ev. -luth. Kirchengemeinde Friesoythe | Grüner Hof 29 b | 26169 Friesoythe | Tel.: 04491-2272 | E-Mail: kirchenbuero.friesoythe@kirche-oldenburg.de